Unternehmenssprache für KMU: Den richtigen Ton treffen

Unternehmenssprache finden für KMU mit Word Cloud

Einfach, aber gut:

In sieben Schritten zur Unternehmenssprache

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre eigene Unternehmenssprache entwickeln – ohne großen Aufwand!

Sobald eine Firma aus mehr als einer Person besteht, wird die Unternehmenssprache zum Thema:

  • Wie kommunizieren Sie mit Ihren Kunden?
  • Welche Formulierungen verwenden Sie bei Problemen?
  • Wie begrüßen und verabschieden Sie die Menschen, die Ihr Einkommen sichern?

Mit geschriebenen und gesprochenen Worten zeichnen Sie das Bild Ihres Unternehmens. Das kann positiv oder negativ bei Ihrer Zielgruppe ankommen. Konzerne und große Unternehmen geben deshalb viel Geld für die Definition ihrer Unternehmenssprache aus. KMU (kleine und mittlere Unternehmen) haben dafür in der Regel nur ein begrenztes Budget – wenn überhaupt. Das sollte Sie nicht davon abhalten, dieses Thema anzupacken. Hier erfahren Sie, wie Sie in sieben Schritten Ihre Unternehmenssprache finden.

Schritt 1: Die Kernbotschaft?

Ziel der Unternehmenssprache ist immer, Ihre Firma klar zu positionieren. Mit der Kernbotschaft vermitteln Ihren Kunden mit wenigen Worten, was Sie auszeichnet. Statt Worthülsen und Einheitsbrei empfiehlt es sich, dabei konkret zu werden. Zum Beispiel genügt es nicht, sich selbst als innovativ und kundenfreundlich anzupreisen. Nennen Sie Fakten, die diesen Anspruch untermauern.

Die Kernbotschaft muss

  • Genau zum Unternehmen passen
  • Klar und präzise formuliert sein
  • Einprägsame Worte verwenden
  • Für verschiedene Medien geeignet sein
  • Den Test der Zeit bestehen

Konkurrenz studieren

Um Ihre Kernbotschaft zu finden, betrachten Sie Ihre Konkurrenten. Wie stellen Sie sich dar? Wie können Sie Ihr Unternehmen davon abgrenzen? Was machen Sie besser?

Eine einheitliche Kernbotschaft erleichtert die mündliche und schriftliche Kommunikation. Sie ist der Leitfaden für die weiteren Formulierungen. Darüber hinaus mag die Google Suchmaschine die Wiederholung bestimmter Textbausteine und individueller Begriffe. Die Computerprogramme erkennen damit Ihr Unternehmen leichter.

Wichtig: Verwenden Sie keine Fachbegriffe, die nur Experten kennen.

Schritt 2: Der Ton macht die Musik

Um den richtigen Ton für die Unternehmenssprache zu finden, müssen Sie Ihre Zielgruppe kennen. Neben Alter, Geschlecht und Einkommen sind Schulbildung und Einkommen wichtige Eckdaten. Soziale Medien wie Twitter, Facebook und Google Analytics liefern Ihnen kostenlos wertvolle Informationen über die Besucher Ihrer Seiten. Allein aus diesem Grund lohnt es sich für jede Firma, bei sozialen Medien vertreten zu sein. Eine andere Möglichkeit sind Umfragen. Eine Umfrage können Sie einfach online oder in der realen Welt durchführen.

Die Leseransprache

Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, wählen Sie den Ton Ihrer Unternehmenssprache. Der erste Punkt dabei ist die Leseransprache: Sie, Du oder du? Rund 60 Prozent aller Deutschen reservieren das Du für Familie und Freunde. Generell gilt: Für ältere Kunden empfiehlt sich das Sie, für junge Klientel das Du.

Passend zum Unternehmen

Das Alter der Zielgruppe bestimmt auch den allgemeinen Ton des Corporate Wordings, wie es so schön Neudeutsch heißt. Allerdings wäre es falsch, nur auf die Zielgruppe zu achten. Die Tonalität muss Ihrem Unternehmen entsprechen und zu Ihnen passen. Sie sollte den Anspruch und das Selbstbild Ihres Unternehmens widerspiegeln. Um den richtigen Ton zu finden, hilft ein Gedankenexperiment.

  • Stellen Sie sich vor, Ihre Firma wäre eine Person.
  • Wie sieht sie aus?
  • Welche Vorlieben hat sie?
  • Wie verhält sie sich?
  • Wie spricht sie?

Stil festlegen

Nun können Sie den Stil beschreiben: Locker mit deutlichen Einflüssen der Umgangssprache oder absolut seriös in korrektem Schriftdeusch? Zwischen beiden Extremen gibt es viele Mischformen, die Sie alleine oder im Team erarbeiten. Der Schreibstil hängt auch vom Medium ab. Auf Facebook können Sie lässiger daherkommen als auf der Webseite.

Schritt 3: Bereiche der Unternehmenssprache festlegen

Nun wird es konkret: Legen Sie fest, in welchen Bereichen Sie Ihre Unternehmenssprache anwenden.

  • Kommunizieren Sie schriftlich mit Ihren Kunden?
  • Führen Sie mündliche Gespräche?
  • Treten Sie hauptsächlich über Ihre Webseite oder in E-Mails in Kontakt?

Unternehmenssprache sollte unter allen Umständen klar und verständlich sein. Bei Texten auf Papier dürfen Sie längere Sätze verwenden.

Für mündliche Gespräche brauchen Sie genaue Richtlinien: Wie sprechen Sie Ihre Kunden an? Wie reagiert Ihr Unternehmen auf Anfragen und Beschwerden?

Beim Schreiben fürs Internet gilt Disziplin: Kurze Sätze, aktive Sprache und Vorsicht bei Negationen.

Schritt 4: Problemzonen und Lieblingswörter definieren

Die Unternehmenssprache soll bei Ihren Kunden mühelos ein Bild Ihrer Firma erzeugen. Fachausdrücke sind deshalb fehl am Platz. Identifizieren Sie wichtige Fachausdrücke und ersetzen Sie diese mit allgemein verständlichen Begriffen. Lieblingswörter sind wichtig, um Ihr Unternehmen genau zu positionieren. Für die Suche nach sogenannten Love Words, können Sie die Keyword-Vorschläge der Google Suchmaschine nutzen. Tippen Sie häufig verwendete Keywords ein und sehen Sie die Themenvorschläge an.

Ein überaus nützliches Tool ist answerthepublic. Auf der Homepage stellen Sie die Sprache auf Deutsch ein. Anschließend liefert Ihnen das Portal die am häufigsten gestellten Fragen und Wörter zu bestimmten Themen. Auch HyperSuggest liefert Ihnen Keywords und passende Begriffe.

Wichtig: Zusätzlich sollten Sie eine Liste von Wörtern anlegen, die Sie in Ihrem Betrieb vermeiden.

Schritt 5: Handbuch erstellen

Ein Handbuch mit wichtigen Formulierungen ist überaus nützlich. Allerdings sollte es kein Korsett für Ihre Mitarbeiter sein. Beschreiben Sie die Formulierungen und erklären Sie, warum Sie sich dafür entschieden haben. Das hilft, Ihr Team von der Unternehmenssprache zu überzeugen. Das Handbuch der Unternehmenssprache sollte Ihren Mitarbeitern Regeln an die Hand geben und:

  • Textbausteine enthalten,
  • Formulierungsbeispiele geben und über
  • gewünschte Begrüßungen und Verabschiedungen informieren

Schritt 6: Mitarbeiter informieren

Sie können die Unternehmenssprache in einer kleinen Firma direkt mit allen Mitarbeitern in einem Workshop erarbeiten. In mittleren Unternehmen empfiehlt es sich, diese Aufgabe zur Chefsache zu erklären. Wichtig ist, dass die fertige Unternehmenssprache bei allen ankommt. Drucken Sie das Handbuch aus und geben Sie es jedem Mitarbeiter in die Hand. Geschriebene Texte  bleiben leichter im Gedächtnis haften als Texte am Bildschirm.

Schritt 7: Üben

Eine Unternehmenssprache ist nur sinnvoll, wenn Sie beim Kunden ankommt. Sie erfolgreich anzuwenden, klappt erfahrungsgemäß nicht von Heute auf Morgen. Achten Sie deshalb darauf, die Unternehmenssprache gemeinsam zu üben. Sie können beispielsweise in der Startphase eine Stunde pro Woche dafür reservieren. Außerdem können Sie E-Mails und Schreiben an Kunden überprüfen und verbessern. Kontrollanrufe und –E-Mails zeigen Ihnen zusätzlich, ob Ihre Mitarbeiter die Unternehmenssprache tatsächlich verwenden.

So schreiben Sie Text für den Bildschirm

Text für den Bildschirm vom Keyboard

Klotzen statt Kleckern

Nur 20 Prozent der Wörter kommen beim Leser an. Erfahren Sie hier, welche Regeln bei Text für den Bildschirm gelten!

Klar, knapp, strukturiert: Text für den Bildschirm muss schnell auf den Punkt kommen, damit ihn der Leser aufnimmt. Lesen auf der Screen ist mühsamer als auf Papier. Deshalb müssen Texte fürs Internet bestimmten Regeln folgen. Außerdem gilt folgendes Zitat des bekannten Journalisten Joseph Pulitzer:

„Was immer Du schreibst – schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten.“

Überschrift und Teaser

Die meisten Leser im Internet überfliegen die Texte. Meist kommen nur 20 Prozent der Wörter bei einem Online-Artikel wirklich an. Deshalb sind die Überschrift und der Teaser so wichtig. Die Überschrift sollte genau ausdrücken, worum es geht. Reißerische Überschriften locken Leser an. Sie enttäuschen aber, wenn Sie das Versprechen nicht halten. Der Teaser kann einen Überblick über den Text geben und sollte zum Weiterlesen animieren.

Kurze Sätze

Sätze wie Pfeile prägen sich ein. Drei-Wörter-Sätze treffen ins Schwarze. Der Kaffee duftet. Ich liebe es. Lachen ist gesund: Das erreicht Ihren Leser. Als Faustregel gilt: höchstens 15 Wörter pro Satz. Allerdings wirken nur Hauptsätze abgehackt. Die richtige Mischung von Haupt- und Nebensätzen sorgt dafür, dass Leser bei der Stange bleiben. Subjekt und Prädikat stehen idealerweise nah beieinander. Das Wichtigste in einem Satz gehört an den Anfang, da die Aufmerksamkeit gegen Satzende nachlässt. Doppelpunkte und Verbindungsstrich: Sie helfen, einen Satz zu strukturieren und beleben den Text.

Struktur erleichtert Lesen

Eine Satzwüste auf dem Bildschirm stößt ab. Texte fürs Internet gewinnen durch optische Struktur. Neben Zwischenüberschriften bieten sich folgende Stilmittel an:

  • Aufzählungen mit Nummern oder Stichpunkten
  • Absätze
  • Zitate
  • Fett- und Kursivschrift
  • Textboxen

Leser direkt ansprechen

In den Printmedien verpönt, im Internet ein Muss: Sprechen Sie Ihren Leser direkt an. Das weicht die unpersönliche Atmosphäre auf und verbindet Sie als Mensch. Wer am Bildschirm sitzt, fühlt sich oft allein. Die direkte Anrede überbrückt die Distanz. Als Autor dürfen Sie ruhig durchblicken lassen, dass eine Person diese Wörter tippt. Übrigens: Vielen Dank für Ihr Interesse, falls Sie diese Worte lesen.

Aktiv statt Passiv

Aktive Verben schaffen Bilder im Kopf. Rasen, anfeuern, kaufen ist besser als schnell unterwegs sein, es wird applaudiert, sich aneignen. Auch substantivierte Verben hemmen den Lesefluss. Sie erkennen Sie an den Endungen –heit, -keit und –ung.

Füllwörter vermeiden

 

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Aussage. Werfen Sie Füllwörter wie eigentlich, grundsätzlich und gewissermaßen als Ballast ab. In der Kürze liegt die Würze: Das trifft auf Sätze und Wörter zu. Ziel ist besser als Zielsetzung, ebenso Aufgabe statt Aufgabenstellung.

Anglizismen und Fachausdrücke übergehen

Englische Ausdrücke peppen einen Satz nur auf, wenn Ihre Zielgruppe extrem jung ist. Anglizismen und Fachausdrücke blähen einen Text auf und machen ihn schwer zu lesen. Das gilt auch für Abkürzungen, wenn Sie nicht zur Alltagssprache gehören. Sie können sie erklären und anschließend verwenden – falls sie in Ihrem Text Sinn machen.

Text laut durchlesen

Verbessern ist die halbe Miete. Jeder professionelle Autor überarbeitet seine Texte meist mehrmals. Dabei zählt zeitlicher Abstand: Lassen Sie Ihren Text ein paar Stunden oder einen Tag lang ruhen. Anschließend fallen Ihnen schräge Formulierungen eher auf. Laut durchlesen hilft, unschöne Passagen zu erkennen.

Alles in Maßen

Es geht immer auch alles anders. Regeln sind dazu da, gebrochen zu werden. Klares Schreiben verlangt Disziplin, erlaubt aber eigenen Stil. Ihre Persönlichkeit darf und soll sich im Umgang mit der Sprache ausdrücken. Vertrauen Sie auf Ihr eigenes Urteil und stehen Sie zu Ihrem Text – natürlich nur, wenn er ihnen gefällt.

Schreiben fällt Ihnen schwer? Ich schreibe seit Jahrzehnten und unterstütze Sie gerne.

Resistente Stärke – Futter für Darmbakterien

Viel resistente Stärke in Hülsenfrüchten

Resistente Stärke: Wichtige Vorstufe von Buttersäure

Resistente Stärke: So heißt das neue Zauberwort für Menschen mit Darmbeschwerden. Dabei handelt es sich um eine Form von Kohlenhydraten. Seit einigen Jahren beschäftigen sich Wissenschaftler verstärkt mit diesen Substanzen. Der Grund: Sie können chronische Beschwerden mit der Verdauung wie Morbus Crohn und Diabetes Typ 2 lindern. Resistente Stärke nährt die guten Bakterien im Darm. Das verbessert die Darmfunktion und die Struktur der Darmwand. Informieren Sie sich hier über resistente Stärke!

Was ist resistente Stärke genau?

Ballaststoffe regen die Verdauung an. Allerdings gibt es zwei verschiedene Sorten von Faserstoffen:

  • Wasserlösliche und
  • Ballaststoffe, die sich nicht mit Wasser verbinden

Resistente Stärke zählt zu den Faserstoffen, die sich nicht in Wasser lösen. Sie quillt nicht auf und regt die Darmmuskeln damit nicht an. Im Gegenteil: Resistente Stärke passiert den Magen und den Dünndarm intakt. Der menschliche Körper verfügt nicht über die Enzyme, um diese Substanzen zu verdauen. Darüber freuen sich die Bakterien im Dickdarm. Sie sind in der Lage, resistente Stärke zu verarbeiten und sich davon zu ernähren.

Vier verschiedene Typen

Insgesamt unterscheiden Wissenschaftler heute vier Typen von resistenter Stärke, kurz RS:

  • RS Typ 1:Diese Substanzen finden Sie in Hülsenfrüchten, Körnern und Samen. Zellwände schützen diese Stärke davor, verdaut zu werden.
  • RS Typ 2:Hier handelt es sich um Kohlenhydrate mit einem hohen Anteil an Amylose. Sie finden sie in rohen Kartoffeln, grünen Bananen und Plantains, auch Kochbananen genannt. Kochen macht diese Stärke verdaulich.
  • RS Typ 3:Diese Stärke entsteht, wenn Kohlenhydrate nach dem Kochprozess abkühlen, zum Beispiel: Kartoffeln, Reis oder Bohnen. Erneutes Erhitzen zerstört diese RS nicht.
  • RS Typ 4:Diese Stärke wird industriell hergestellt und als Zusatz für Nahrungsmittel verwendet.

Warum brauchen Sie resistente Stärke?

Resistente Stärke füttert die freundlichen Bakterien in Ihrem Dickdarm. Im menschlichen Darm tummeln sich um die 100 Billionen Bakterien von Hunderten verschiedener Arten. Ihr Gewicht beträgt zwischen ein und zwei Kilogramm. Rund 80 Prozent dieser Bakterien kennen Wissenschaftler noch nicht. Zu den anderen 20 Prozent gehören die bekannten Bakterien, die Lebensmittel fermentieren. Sie erzeugen die sogenannten Probiotika wie Joghurt. Die Präbiotika RS liefern diesen Bakterien die nötige Energie, unsere Nahrung zu spalten. Das Resultat sind Substanzen, die menschliche Zellen im ganzen Körper versorgen. Zusätzlich zur Ernährung der Darmbakterien verzögert RS die Verdauung von Kohlenhydraten. Damit wirkt sie ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel.

kartoffeln-fuer-resistente-staerke
Kartoffeln wandeln ihre Stärke um, wenn sie nach dem Kochen abkühlen. Bild von skeeze auf pixabay.

Buttersäure: Ein Grund, Butter zu genießen

Ein Hauptprodukt bei der Fermentierung von RS ist Butyrat, Buttersäure. Diese Fettsäure schützt die Darmwand und verbessert die Schleimhaut des Darms. Sie fördert die Bildung von Darmzotten und wirkt entzündeten Darmwänden entgegen. Das verringert das Risiko von Darmkrankheiten und fördert die Heilung bei chronischen Beschwerden. Zusätzlich macht Buttersäure das Darmmilieu sauer. Das hindert Enzyme, die Krebs fördern, bei ihrer Arbeit. Während Darmbakterien RS zu Buttersäure verarbeiten, können Sie diese Säure auch essen. Butter enthält drei bis vier Prozent Buttersäure – ein Grund, warum Sie Butter nie mit Margarine ersetzen sollten.

Welche Lebensmittel enthalten resistente Stärke?

Experten raten, 30 Gramm Ballaststoffe täglich zu verzehren. 15 Gramm davon sollten resistente Stärke sein. Müssen Sie krampfhaft den Gehalt von Faserstoffen berechnen? Nein, ist es viel praktischer, sich auf gesunde Ernährung zu konzentrieren. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse enthalten viele Ballaststoffe.

Hier sind einige Beispiele, wie viel RS bestimmte Lebensmittel enthalten:

  • 1 Tasse gekochter, brauner Reis, abgekühlt: 3,5 Gramm
  • ½ Tasse Haferflocken: 4,5 Gramm
  • 1 leicht grünliche Banane: 4,5 Gramm
  • 1 mittelgroße, gekochte Kartoffel, abgekühlt: 3 Gramm
  • 1 Tasse Vollkornnudeln, abgekühlt: 2 Gramm
  • 1 Scheibe Vollkornbrot: 1 Gramm
  • ½ Tasse weiße Bohnen, gekocht: 4 Gramm
  • ½ Tasse Kichererbsen, gekocht: 2 Gramm

Wichtig: Aufwärmen wandelt durch Abkühlen entstandene resistente Stärke nicht um. Sie können Kartoffeln oder Pasta auskühlen lassen und erneut erhitzen.

Weitere Lebensmittel mit einem hohen Anteil an wasserunlöslichen Ballaststoffen:

  • Zwiebeln
  • Lauch
  • Topinambur
  • Pilze
  • Flohsamen

Ihr Darm: Das zweite Gehirn

Darm braucht Ballaststoffe wie Salat

Schmetterlinge im Bauch? Ein ungutes Gefühl warnt Sie? Achten Sie auf die Signale Ihres Verdauungssystems. Viele Wissenschaftler nennen den menschlichen Darm heute das zweite Gehirn. „Die Gesundheit sitzt im Darm.“ Dieser Spruch stammt von Hippokrates, einem Mediziner im antiken Griechenland. Tatsächlich beeinflusst Ihre Verdauung Ihr Wohlbefinden direkt und auf massive Weise. Informieren Sie sich.

Weisheit statt Logik

Zellen haben Gedächtnis und Ihr Darm lenkt Ihre Gefühle. Wissenschaftler unterschätzten die Intelligenz unserer Körper für lange Zeit. Das Gehirn galt lange als Zentrum der menschlichen Existenz. Nicht mehr: Ihr Darm lenkt Ihr Verhalten mit einer Weisheit, die sich von der Logik der grauen Gehirnzellen stark unterscheidet.

darm-windungen-und-gehirnwindungen
Selbst im Aussehen ähneln die Windungen des Darms den Gehirnwindungen. Grafik von slon dot pics auf pixabay.

Neurotransmitter und Hormone im Darm

Ihr Verdauuungssystem ist um die zehn Meter lang und enthält viele Millionen Nervenzellen. Er stellt eine Vielzahl von Hormonen und rund 40 verschiedene Botenstoffe her – exakt die gleichen Neurotransmitter, die Gehirnfunktionen steuern. Nervenzellen im Darm produzieren so viel Dopamin wie das Gehirn. Der größte Teil des Serotonins befindet sich im Verdauungstrakt.

Zweiseitige Kommunikation mit dem Gehirn

Wenn Menschen über wichtige Entscheidungen sprechen, zitieren sie oft ihre Intuition oder das ‚gut feeling’. Tatsächlich kommuniziert das Verdauungssystem ständig mit dem Gehirn. Diese beiden Schwergewichte im menschlichen Körper beeinflussen sich gegenseitig. Ein stressreiches Leben führt zu viel Cortisol im Blut, das die Darmwände schädigt. Glücklicherweise handelt es sich dabei um eine zweiseitige Kommunikation. Eine gute Verdauung wirkt sich positiv auf das Gehirn und damit Ihre Stimmung aus.

Depressionen und Darmbeschwerden

Ärzte haben begonnen, Depression über den Darm zu heilen. Kennen Sie das gute Gefühl, wenn Ihre Verdauung problemlos funktioniert? Winde, Verstopfung und Durchfall dagegen schlagen sich auf die Psyche nieder. Wenn Sie häufig an Verdauungsbeschwerden leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Allergien, Parasiten, Mangel an Magensäure und Enzymen, Pilzinfektionen und Zöliakie machen sich in Verdauungsbeschwerden bemerkbar.

Zauberwort für den Darm: Ballaststoffe

Die richtige Ernährung trägt stark dazu bei, Ihren Darm bei Laune zu halten. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer ballaststoffreichen Diät glücklicher und geistig reger sind.

Folgende Lebensmittel liefern reichlich Ballaststoffe:

  • Vollkornprodukte
  • Nüsse und Samen
  • Obst und Gemüse
  • Hülsenfrüchte

Diese gesunden Nahrungsmittel bieten Ihrem Körper Ballaststoffe in Kombination mit Vitaminen und Mineralstoffen. Fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Kimchi und Miso fördern Ihre Verdauung durch gesunde Darmbakterien. Falls Ihnen fermentierte Lebensmittel nicht liegen, eignen sich Kapseln mit Lactobacillus für Ihre Darmpflege.

Verschiedenartige Fasern in der Nahrung

Eine verdauungsfreundliche Diät versorgt Ihren Darm mit zwei verschiedenen Arten von Faserstoffen: löslichen und unlöslichen. Lösliche Faserstoffe verbinden sich im Magen mit Wasser und produzieren eine Art Gel. Dieses Gel verlangsamt die Verdauung und sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Unlösliche Faserstoffe regen die Darmtätigkeit an und ernähren die freundlichen Bakterien in Ihrem Darm.

Prebiotik und Probiotik

In anderen Worten: Prebiotische Lebensmittel ernähren probiotische Bakterien. Wussten Sie, dass Ihr Körper zehnmal so viele Darmbakterien wie Zellen enthält? Das deutet an, wie wichtig Darmbakterien für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit sind. Sie spalten Moleküle der Nahrung in kleine Bestandteile auf, die durch die Darmwand ins Blut übergehen und die Zellen ernähren.

Faserstoffe essen und viel trinken

Die meisten Lebensmittel enthalten beide Arten von Ballaststoffen. Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte enthalten mehr lösliche Fasern, während Gemüse, Obst, Samen und Nüsse mehr unlösliche Faserstoffe liefern. Wichtig ist, dass Sie nach dem Verzehr von Ballaststoffen viel Trinken. Finden diese Ballaststoffe nicht genügend Flüssigkeit im Verdauungssystem, ballen Sie sich zusammen und führen zu Verstopfung. Ideale Getränke sind Kräutertees, verdünnte Obstsäfte und Wasser.

Cooking for Happiness: Best in the World

cooking-for-happiness-best-in-the-world
Cooking for Happiness trägt jetzt den Titel ‚Best in the World‘, verliehen bei den Gourmand World Cookbook Awards in Yantai, China.

Gourmand World Cookbook Awards

Titel „Best in the World‘ in der Kategorie Innovativ

 

siegerpose-kornelia-rebel-best-of the world-bei-galadinner-yantai
Siegerpose beim Galadinner
mein-buch-cooking-for-happiness-bei-der-buchausstellung-gourmand-world-cookbook-awards-yantai-china
Mein Buch ‚Cooking for Happiness‘ bei der Buchausstellung der Gourmand World Cookbook Awards in Yantai, China.

Diese Siegerpose zeigt, wie sehr ich mich über den Titelgewinn ‚Best in the World‘ für Cooking for Happiness freue. Bücher aus 211 Ländern nahmen an diesem weltweiten Wettbewerb teil. 99 Länder mit 755 Teilnehmern schafften es in die Endausscheidung in Yantai, China. Cooking for Happiness nahm für Indien am Wettbewerb teil, weil das Buch von HarperCollins Indien herausgegeben wurde. Allerdings wird die englischsprachige Ausgabe in der ganzen Welt verkauft. Verhandlungen mit deutschen Verlagen laufen.

Best in the World: Bekannt in Bayern

Über den Wettbewerb habe ich folgenden Artikel für das Straubinger Tagblatt in Regensburg geschrieben.

Yantai: Neues Mekka für Kochbuch-Autoren

Wie die chinesische Regierung ein Heer von Gastronomie-Experten ans chinesische Meer befördert, darunter eine ehemalige Redakteurin der Donau-Post

publikum-gourmand-world-cookbook-awards
Bunt gemischtes Publikum und viel Presse bei der Preisverleihung

China entwickelt sich zum neuen Markt für Kochbücher und möglicherweise Weinkenner. Bisher befindet sich dieses noch relativ unerforschte Terrain fest in französischer Hand, in den Händen von Edouard Cointreau, um genau zu sein. Der alternde Spross dieser Spirituosen-Dynastie aus Angers im Tal der Loire hat Yantai zum ständigen Veranstaltungsort der Endausscheidung seines Gourmand World Cookbook Awards gewählt. In der letzten Maiwoche flogen Kochbuch-Autoren und Fotografen aus der ganzen Welt in diese Stadt am chinesischen Meer. Unter ihnen war Kornelia C. Rebel, einst Redakteurin bei der Donau-Post in Regensburg. Ihr Buch, Cooking for Happiness, darf nun den Titel ‘Best in the World’ in der Kategorie Innovativ tragen.

Edouard-Cointreau-Preisverleihung
Edouard Cointreau bei der Preisverleihung.

Bücher aus 211 Ländern nahmen an diesem weltweiten Wettbewerb teil. 99 Länder mit 755 Teilnehmern schafften es in die Endausscheidung in Yantai. Diese Stadt mit 6,5 Millionen Einwohnern liegt in der Region Penglai, Teil der Provinz Shandong im Osten Chinas. Die chinesische Regierung hat Yantai dazu auserkoren, Zentrum der chinesischen Weinindustrie zu werden. In den vergangenen 15 Jahren bepflanzten die emsigen Chinesen 30.000 Hektar mit Rebstöcken. Rund 100 Firmen produzieren Wein für den chinesischen Markt. Eine Universität lehrt eifrigen Studenten alles, was man über Weinbau wissen muss. Wenn es um Geschmack geht, können die regionalen Erzeugnisse europäische Gaumen nicht vollständig überzeugen. Eine Busladung von Kochbuch-Autoren und Weinkennern bedachte die lokalen Weine nur mit höflichem Lob.

weinprobe-universitaet-yantai
Weinprobe in der Universität von Yantai, China.

Nagelneue Tianma Royal City

 

Die Ambitionen der chinesischen Regierung in Sachen Weinbau dürften der Grund dafür sein, dass Edouard Cointreau sich für Yantai begeistert. Während der viertägigen Award-Zeremonien wurde gemunkelt, dass er eine Million Euros für die Verlegung des Awards nach Yantai erhielt. In den 22 Jahren seines Bestehens fanden die Gourmand World Cookbook Awards meist in europäischen Metropolen statt, unter anderem in Paris, London und Frankfurt. Seit 2015 finden die Awards in der Tianma Royal City statt, eine nagelneue Kulturlandschaft mit verschiedenen Gebäuden, die traditionelle chinesische und europäische Baustile mischt.

skulptur-tianma-royal-city-yantai-china
Erotische Skulptur im Garten der Tianma Wine Bay.

Der Veranstaltungsort, der Tianma Wine Bay Club das mit einem kleinen Kunstmuseum und einem Skulpturengarten eine Einheit bildet, wurde 2016 von Edouard Cointreau eingeweiht. Wie alles in der ‚Grape Hometown by the Sea (Heimatstadt der Trauben am Meer)’, der offizielle Slogan von Yantai, verbreitet das Ambiente einen etwas sterilen Charme. Im nahen Changyu Castel Château, breiten sich gut gepflegte Rebenreihen im Park eines fast echt aussehenden gotischen Schlosses aus. Die Außenbezirke von Yantai wirken ebenfalls künstlich. Reihen über Reihen von leeren Wohnblöcken warten darauf, von Chinesen bevölkert zu werden.

Internationaler Flair durch Gourmand Awards

Alle Bauten zeugen von der berühmten Effizienz der Chinesen. Styling und freundliche Mienen gehen hier Hand in Hand mit mangelnden Englischkenntnissen. Das dürfte für die Entwicklung von Yantai und Penglai kein Hindernis sein. Die chinesische Weinindustrie zielt auf den nationalen Markt ab. Die Gourmand World Cookbook Awards tragen dazu bei, diesen Bemühungen einen internationalen Flair zu verleihen. Tatsächlich haben sich die Gourmand World Cookbook Awards zu einem internationalen Treffpunkt von Kochbuchautoren, Fotografen und Verlegern entwickelt. Der chinesische Markt für Kochbücher hat nach Ansicht von Experten ein riesiges Potential. Die australische Bestsellerautorin Kim McCosker unterzeichnete einen Vertrag mit einem chinesischen Verleger während der Awards.

weinprobe-mit-moldava-wein
Weinprobe mit der Autorin Nata Albot aus Moldawien

Chinesisches Fernsehen und Printmedien waren in großer Zahl bei den Awards erschienen. “Ich habe den Award vor 22 Jahren ins Leben gerufen, weil Kochbücher bei der Frankfurter Buchmesse kaum zu finden waren,” sagte Edouard Cointreau bei der Verleihung der Auszeichnungen. Sicher tragen seine Preise dazu bei, das Ansehen von Kochbüchern und deren Autoren zu steigern.

Wenig deutsche Teilnehmer

 

Die deutschen Teilnehmer in Yantai ließen sich an den Fingern einer Hand abzählen, während Frankreich, USA und England die meisten Finalisten stellten. Die jeweils besten drei in einer Kategorie dürfen den Titel ‘Best in the World’ für sich beanspruchen. Kornelia C. Rebel vertrat mit Cooking for Happiness indirekt die bayerische Flagge. Das Buch erschien in englischer Sprache in Indien und der Titel ‚Best in the World‘ wurde für Indien verbucht.. Hartmut Matt-Willmatt aus Freiburg siegte mit Die gute Küche am Oberrhein in der Kategorie ‚Kochbuch für Frieden’. Der deutsche Chef Uwe Micheel überzeugte mit seinem Buch Flavours of Dubai.

Abschiedsessen abgesagt

Obwohl es sich bei den viertägigen Awards um ein kulinarisches Ereignis handelte, ließ das servierte Essen zu wünschen übrig. Das Abschiedsessen fiel komplett aus. Der chinesische Partner hatte in letzter Minute das Essen abgesagt. Warum, war nicht klar. Hinter vorgehaltener Hand erfuhr man, dass den chinesischen Partnern möglicherweise die französische Weinbar ein Dorn im Auge war. Statt Champagner wollten sie offensichtlich ihren eigenen Wein verkaufen.

 

Lifestyle: Keine Angst vor Sonnenlicht

Sonnenlicht am Strand in Goa

Den Sommer genießen – keine Angst vor Sonnenlicht

Verstecken Sie sich im Sommer nicht vor der Sonne! Sonnenlicht in Maßen fördert Ihre Gesundheit, obwohl schädliche UV-Strahlen als Verursacher von Hautkrebs gelten. Nach wie vor warnen uns Ärzte und andere Experten, unsere Haut ungeschützt der Sonne auszusetzen. Dennoch stellt sich die Frage: Brauchen Sie wirklich ständig einen Sonnenschutzfaktor, um die Gesundheit Ihrer Haut sicherzustellen?

Gefährliche Substanzen in Sonnencremes

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass viele Sonnenschutzmittel mit chemischen Sonnenschutzfaktoren gefährliche Substanzen enthalten. Diese Chemikalien dringen durch die Haut in den Körper ein und stören den Hormonhaushalt. Das Blut transportiert diese Substanzen in die Zellen, wo sie großen Schaden anrichten können.

Sonnenlicht maximal nutzen

Jeder Mensch profitiert davon, wenn er oder sie große Flächen der Haut zwanzig Minuten lang von der Sonne bescheinen lässt. Für diese begrenzte Zeit brauchen Sie keinen Sonnenschutz. Im Gegenteil: Der Sonnenschutzfaktor sorgt dafür, dass Ihr Körper das Sonnenlicht nicht gut auswerten kann.

Serotonin bessert die Stimmung

Sonnenlicht stärkt das Immunsystem. Es teilt der inneren Uhr des Körpers mit, dass die Produktion von Serotonin angesagt ist. Serotonin hebt die Stimmung. In den Abendstunden wandelt das Gehirn Serotonin in das Schlafhormon Melatonin um. Wenn Sie unter Schlafstörungen leiden, hilft Ihnen regelmäßiges Sonnenbaden.

Wichtig: Produktion von Vitamin D

Darüber hinaus regt Sonnenlicht die Produktion von Vitamin D in der Hautoberfläche an. 20 Minuten am Tag reichen völlig, um ihren Körper mit Vitamin D zu versorgen. Allerdings sollten Sie nach dem Sonnenbad auf eine Dusche mit Seife verzichten. Seife löst Fett und damit das fettlösliche Vitamin D, bevor es die Haut absorbieren kann. Ohne Vitamin D kann der Körper Kalzium nicht in Knochen einlagern.

Weiter Vorteile von Sonnenbaden:

  • Verringert die Symptome von Alzheimer’s.
  • Verkleinert das Risiko für Multiple Sclerosis.
  • Tötet Bakterien auf der Haut.
  • Verbessert Hautkrankheiten wie Psoriasis, Akne, Ekzeme und Pilzinfektionen.
  • Fördert die Produktion von weißen Blutkörperchen.

Wie wichtig Sonnenlicht für den menschlichen Körper und die menschliche Psyche ist, zeigen die winterlichen Depressionen in Ländern mit langen Wintern. Unter diesen Depressionen leiden auch Menschen, die den Großteil ihrer Zeit in künstlich beleuchteten Büros verbringen.

Ihnen gefällt mein Beitrag: Engagieren Sie mich als freie Texterin!